top of page
Rotraut Rumbaum Mindful Motion, About

Entwicklung durch verkörpertes Bewusstsein, Bewegung, Beziehung 

ROTRAUT RUMBAUM

About

About

Ausbildung

  • Tango Argentino Tanz- & Ausdruckstherapie (BTD)Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz

  • Authentic Movement (nach Janet Adler bei Anke Teigeler)

  • Somatic Attachment Training experience (SATe) - Therapeutische Arbeit mit Bindungsverletzungen / Entwicklungstrauma bei Elisabeth Schneider-Kaiser

  • Paartherapie bei Samarona Buunk

  • Life Art Process nach Anna Halprin, bei Ursula Schorn

  • Intensive Gong and Sound Therapy Training bei Tone of Life

  • Meditatives Gongspiel bei Richard Sant Subagh

  • Beyond Experience: Integration psychedelischer Erfahrungen bei Mind Foundation

  • SEI Somatische Emotionale Integration bei Dami Scharf


Mehr über mich, meinen Weg und meine Arbeit


Weiteres

  • Ich bin Mitglied des Berufsverbandes der TanztherapeutInnen Deutschlands (BTD).

  • Produktion einer fünfteiligen Serie von  Tango Lehrvideos mit Ricardo el Holandes. Inzwischen gibt es die einzelnen Kapitel auch als Downloads unter www.tango-dvd.net



Kurzeindruck

Ich bin sensitive Individualistin mit einer nuancierten und tiefen Wahrnehmung von Menschen, bewege mich außerhalb von Klischees oder einer bestimmten Szene, bin vom Typ her eher lässig, ungezwungen, vom Wesen atmosphärisch, intuitiv. Ich bin eine freiheitsliebende Natur, arbeite gerne experimentell und habe ein Händchen für Freaks und Einzelgänger. Ich liebe meine Tätigkeit, die mich erfüllt und begeistert, von der ich überzeugt bin und die in mir selbst das Beste zum Vorschein bringt.


Mindful Motion und Ich

Mindful Motion ist für mich nicht nur eine äußere Methode. Diese Arbeitsweise reflektiert mich und Fähigkeiten als Folge eigener Schwierigkeiten und schmerzhafter Prozesse.


Mindful Motion ist nichts statisches sondern ständig im Fluss wie ich selbst, mit wandelnden Schwerpunkten und Umsetzung von neuen Impulsen.


Körperlichkeit, Tanz, Bewegung

Körperlichkeit, Tanz und Bewegung sind für mich ein natürlicher Zugang zum Erleben von Einheit und Freiheit im ursprünglichen Sinne. Das hatte und hat bis heute aufgrunmd meiner Geschichte für mich eine gro Bedeutung im Sinne von innerer Heimat, Wahrheit, Urprünglichkeit und Ankommen in einem grösseren Ganzen - einem zeitlosen Sein. In meiner von Entwicklungstrauma geprägten Kindheit gab es kein Tanzen, Musik und wildes bewegen. Dadurch ist mir das als unverletzte Ressource geblieben, die ich dann nach meinem Auszug von zu Hause für mich entdeckte.


Tango Argentino

Tango tanze ich seit 1996.  Ich fühlte mich von Beginn an in diesem Tanz wie ein Fisch im Wasser. Es war wie ein nach Hause kommen, und als bräuchte ich mich nur zu erinnern.Angefangen zu unterrichten habe ich 2001. Das kam völlig ungeplant als überraschendes  Geschenk des Himmels.


Darüber die führende Rolle zu lernen hat mein Verständnis vom Tango enorm vertieft, sowie meine Möglichkeiten in der folgenden Rolle nachhaltig erweitert.


Mein sich immer weiter entwickelndes Verständnis von der Gleichberechtigung der beiden doch unterschiedlichen Rollen ermöglichte mehr authentische Begegnung, erhöhte die Lebendigkeit und Vielfalt im Tanz.In den folgenden 13 Jahren gemeinsamer professioneller Unterrichtstätigkeit mit Ricardo el Holandes war ich immer wieder damit konfrontiert, dass Bewegungsaufgaben oder das Erspüren von Bewegungsqualitäten bei den Lernenden persönliche Themen anrührten.


Manchmal, wenn ich dachte, ich würde über den Tanz eines Schülers sprechen, bekam ich die Antwort, ich hätte, ohne es zu beabsichtigen, zusammenfassend über ihn und sein Leben gesprochen. Das gleiche passierte mir mit den Paaren und deren Tanz. Sie tanzen nicht nur Tango, sie tanzen auch ihre Beziehung.


Diese Gedanken und Erlebnisse führten mich zur Tanztherapie und waren Anregung für meinen Ansatz, auch Paare tanztherapeutisch in ihrer Entwicklung zu unterstützen. Meine Leidenschaft und mein Forschergeist galten immer stärker den Tanzenden selbst.


Je nach Situation und persönlicher Offenheit dafür, kann es eine wunderbare Möglichkeit sein, über dieses Medium tänzerisch eigene Dynamiken aus oft längst vergangenen Zeiten zu erkennen, zu transformieren und neue heilsame Erfahrungen zu machen.Es liegt mir am Herzen, das Wesen des Tango erfahrbar und auch für die persönliche Entfaltung nutzbar zu machen.


Ich erlebe Tango als eine sehr differenzierte Sprache des Selbstausdrucks und der Kommunikation. Ich sehe das große, ihm innewohnende Entwicklungspotential für die Tanzenden und erforsche es mit jedem Paar und jedem Tänzer, jeder Tänzerin erneut mit Begeisterung.


Aus meiner tanztherapeutischen Arbeit weiß ich, wie sehr Bewegung, Tanz, der Ausdruck der Seele durch den Körper sowohl ein ursprüngliches Bedürfnis als auch eine natürliche Fähigkeit des Menschen ist, deren Unschuld und Unmittelbarkeit wir uns leider manchmal erst wieder zurückerobern müssen.


Fähigkeiten auf dem Hintergrund von Entwicklungstrauma

Mein Interesse an der Arbeit mit Entwicklungstrauma kommt also nicht von ungefähr. Mit dem Blick als Therapeutin auf mich selbst sehe ich z.B. den Ursprung meiner ausgeprägten inneren Zeugin, meinen natürlichen Zugang zu Spiritualität und veränderten Bewusstseinszuständen in frühester Kindheit.​


Meine ausgeprägte Spürfähigkeit für meine Umwelt und andere Menschen hat sich sehr früh im Leben entwickelt - ursprünglich leider um mein seelisches Überleben zu sichern. Energetisch tracken fällt mir daher leicht und ist heute in meiner Arbeit von unschätzbarem Wert.​Ich erlebe Menschen unter anderem auch als unterschiedliche Energiefelder.


Ich kann verfolgen, wo die Aufmerksamkeit meines Klienten im Körper gerade hin fließt, wo Brüche oder Staus sind und kann simultan unterstützende Resonanz und Impulse geben. ​Heute hilft dieser Spürsinn, intuitiv den Kern zu treffen und die richtigen Fragen zu stellen.EnergetischesIch erlebe Menschen u.a. als unterschiedliche Energiefelder. Ich kann verfolgen, wo die Aufmerksamkeit meines Klienten im Körper gerade hin fließt, wo Brüche oder Staus sind und kann simultan unterstützende Resonanz und Impulse geben.


Mein Spürsinn für das Wesentliche und Verborgene hilft, intuitiv den Kern zu treffen und auch die richtigen Fragen zu stellen. Neben meinem Sinn für Details habe ich  immer auch den Blick für deren übergeordnete Zusammenhänge.


Spiritualitat

Ich bin keine dogmatische Spiritualistin nach irgendeinem Schema, und auch keine Theoretikerin (Vipassana, Shamata ist immer noch schwer auseinanderzuhalten...). Ich habe einen natürlichen Zugang dazu.Meine gesamte Arbeit ist geprägt von der Erfahrung, dass verkörpertes Bewusstsein, die Steuerung von Aufmerksamkeit sowie das Ankommen und immer mehr zu Hause im Körper, im SEIN, zentral ist für Entwicklung, nachhaltiges Lernen, Wohlbefinden, Gesundheit und erfüllende Beziehungserfahrungen.Bewusstes Stehen und Gehen z.B. mit all den persönlichen Einsichten, die dabei auftauchen, ist oft schon ein genauso schlichtes wie eindrückliches AHA für meine Klienten.


Ich diene auch oft als unmittelbarer, wohlwollender Spiegel, sowohl körperlich, als auch verbal - ohne einschränkende und urteilende Konzepte.


Meine herausfordernde Seite

Ich bin bei aller Einfühlsamkeit auch konfrontierend und herausfordernd. Was bisweilen den Anstoß gibt, aus der Gewohnheitskomfortzone herauszufinden und sich auf gewünschte Veränderungen auch wirklich und trotz aller Hindernisse oder der bekannten menschlichen Bequemlichkeit einzulassen.


bottom of page