Rotraut Rumbaum  Mindful Motion

Rotraut Rumbaum

Mindful Motion

Warum ich meinem Gong verfallen bin und was Du wahrscheinlich nicht über Gongs weißt


Wusstest Du, dass Deutschland nicht nur bei Luxus-Autos, sondern auch in der Herstellung von Luxus-Gongs führend ist? Auch hier "Vorsprung durch Technik", in diesem Fall mit Feuer und Hammer.


Die bekannten Gong-Manufakturen sind in Norddeutschland und Ost-Deutschland, und ihre Gongs sind überall auf der Welt zu treffen.


Das Foto zeigt meinen "Water Gong "von Sona Sounds und Tone of Life, ein wirklich eindrucksvolles Instrument von 105 cm Durchmesser. Er ist aus einer Serie, die Erde, Luft, Wasser und Kosmos verkörpern soll.


Es ist ein Symphonic Gong von der kleinen, feinen Gongschmiede Sona Sounds von Johannes Heimrath. Er wird aus Silbernickel geschmiedet und in Zusammenarbeit mit Tone of Life produziert. Er ist nicht identisch mit den Gongs der großen deutschen Gong-Schmiede Paiste, aber sehr ähnlich. Zur Genealogie gibt es mehr Details im Video weiter unten.


Klangeigenschaften

Das Klangspektrum dieses Gongs ist enorm. Ich spiele ihn gerne in "meditativer" Technik. Das bedeutet, der Gong wird nicht hart angeschlagen. Stattdessen wird er mit feinsten, kaum hörbaren, dafür aber schnellen Anschlägen eines kleinen festen Schlegels langsam mit Vibrationsenergie aufgeladen. Diese Technik ist garnicht so einfach, denn sie erfordert sozusagen ein Vibrato im Handgelenk des Spielers.


Diese Vibrationsenergie hüllt den Hörer in einem äußerst obertonreichen Klangspektrum ein, das im Peak in der Lage wäre, den kompletten hörbaren Frequenzbereich abzudecken.


Der Klang meines Gong wird von Tone of Life so beschrieben:

Der Wassergong repräsentiert Wasser in all seinen Erscheinungsformen. ... Er verbindet uns mit einem tiefen Ahnenwissen, unseren Gefühlen und Emotionen, er ist nährend und lebensspendend. Er hat einen sehr tiefen, gleichmäßigen, natürlichen und rauen Klang, wie das Wasser um uns herum, von einer ruhigen Lagune bis zu einem tobenden Ozean. Eine große Vielfalt an Obertönen, mit einem schönen Aufbau von tiefen, mittleren und höheren Tönen.

(Übersetzt mit www.DeepL.com)


Man sollte sich beim Hören natürlich nicht an dieser Beschreibung festbeißen. Man kann, darf und sollte beim Hören seinen Assoziationen freien Lauf lassen. Wenn ein Klavierstück "Der kleine Schäfer" heißt, besteht die Gefahr, dass das Bild eines kleinen Schäfers das Hören einengt.


Außerdem könnte folgendes interessant sein: in der indischen Philosophie sind die 4 Elemente Wasser, Luft, Erde und nicht wörtlich zu verstehen (also "Erde" nicht als die Erde (als Planet) oder als Sand, Lies und Staub).


Es sind Repräsentationen der Eigenschaften solide/fest, flüssig, warm/kalt und lebendig.

  • Erde: Festigkeit, Solidität

  • Wasser: flüssig, fließend etc

  • Luft: Selbst-Bewegung, Leben, das automatische Atmen

  • Feuer: Temperatur

Mein Gong repräsentiert also das fließende, sich ständig anpassende, Variabilität, Flexibilität etc.


Der Gong ist das transformierendste Instrument der Welt. Die außergewöhnlich wirkungsvollen Schwingungen des Gongs arbeiten auf einer tiefen Ebene. Sie treten an der schwächsten Stelle des Körpers ein und wirken bis tief in die Zellen, in denen viele Informationen gespeichert sind. Körperliche und seelische Blockaden können sich lösen und alte Gedankenmuster und Zellinformationen werden transformiert.


​Klang ist Schwingung, ist Licht und Liebe. ​


"Der Gong ist der Klang der Kreativität selbst. Derjenige, der den Gong spielt, spielt das Universum. Der Gong ist eine wunderschöne verstärkte Schwingung. Er ist wie eine Vielzahl von Saiten, als würde man mit einer Million Saiten spielen. Der Gong ist das einzige Werkzeug, mit dem man diese Kombination von Raumschwingungen erzeugen kann." (Yogi Bhajan)


Der Gong lebt

Zum Beispiel ist seine Klang-Charakteristik mit abhängig von der Temperatur im Raum. Er klingt obertonreicher, wenn er sich länger im warmen Raum aufwärmen konnte. Er klingt auch unterschiedlich, je nach dem für wen ich spiele. Er ist ein Resonanzkörper, der auf seine Umgebung und das vorhandene Schwingungsfeld reagiert.


Davon hatte ich in meiner Ausbildung bereits gehört, aber glauben und begreifen konnte ich das erst durch meine eigenen unterschiedlichen Erfahrungen.

Anders als ein Piano oder andere Instrumente kann man einen Gong als Spieler nicht selber "tunen". Man kann ihm nur die richtige Temperatur-Umgebung geben und ihn mechanisch schonen. Allerdings kann es vorkommen, dass er durch unglückliche Umwelteinflüsse oder schädliche Behandlung seine Klangcharakteristik verliert. Dann kann er zurück an seinen Geburtsort gebracht werden, und durch Schmieden tenfalls wieder mit Feuer und Hammer in seine urprüngliche Charakteristik getunt werden.


Geschichte meines Gongs


Das folgende Video erklärt, wie diese Gongs zustande kamen. Links siehst Du Johannes Heimrath, der eine interessante Geschichte als Rebell hat, und rechts Tom Soltron von


Tone Of Life. Tone of Life ist ein polnisches Team, das weltweit Indoor und Outdoor Events mit Gongs und anderen Instrumenten veranstaltet, zum Beispiel in einer der Pyramiden von Gizeh. Ich habe sie auf einer 9-Tage "Sound Therapy" mit 20 Teilnehmern aus aller Welt kennengelernt - und die Gongs lieben gelernt.