top of page

Rotraut Rumbaum  Mindful Motion

Rotraut Rumbaum

Mindful Motion

Warum ich meinem Gong verfallen bin und was Du wahrscheinlich nicht über Gongs weißt


Wusstest Du, dass Deutschland nicht nur bei Luxus-Autos, sondern auch in der Herstellung von Luxus-Gongs führend ist? Auch hier "Vorsprung durch Technik", in diesem Fall mit Feuer und Hammer.


Die bekannten Gong-Manufakturen sind in Norddeutschland und Ost-Deutschland, und ihre Gongs sind überall auf der Welt zu treffen.


Das Foto zeigt meinen "Water Gong "von Sona Sounds und Tone of Life, ein wirklich eindrucksvolles Instrument von 105 cm Durchmesser. Er ist aus einer Serie, die Erde, Luft, Wasser und Kosmos verkörpern soll.


Es ist ein Symphonic Gong von der kleinen, feinen Gongschmiede Sona Sounds von Johannes Heimrath. Er wird aus Silbernickel geschmiedet und in Zusammenarbeit mit Tone of Life produziert. Er ist nicht identisch mit den Gongs der großen deutschen Gong-Schmiede Paiste, aber sehr ähnlich. Zur Genealogie gibt es mehr Details im Video weiter unten.


Klangeigenschaften

Das Klangspektrum dieses Gongs ist enorm. Ich spiele ihn gerne in "meditativer" Technik. Das bedeutet, der Gong wird nicht hart angeschlagen. Stattdessen wird er mit feinsten, kaum hörbaren, dafür aber schnellen Anschlägen eines kleinen festen Schlegels langsam mit Vibrationsenergie aufgeladen. Diese Technik ist garnicht so einfach, denn sie erfordert sozusagen ein Vibrato im Handgelenk des Spielers.


Diese Vibrationsenergie hüllt den Hörer in einem äußerst obertonreichen Klangspektrum ein, das im Peak in der Lage wäre, den kompletten hörbaren Frequenzbereich abzudecken.


Der Klang meines Gong wird von Tone of Life so beschrieben:

Der Wassergong repräsentiert Wasser in all seinen Erscheinungsformen. ... Er verbindet uns mit einem tiefen Ahnenwissen, unseren Gefühlen und Emotionen, er ist nährend und lebensspendend. Er hat einen sehr tiefen, gleichmäßigen, natürlichen und rauen Klang, wie das Wasser um uns herum, von einer ruhigen Lagune bis zu einem tobenden Ozean. Eine große Vielfalt an Obertönen, mit einem schönen Aufbau von tiefen, mittleren und höheren Tönen.

(Übersetzt mit www.DeepL.com)


Man sollte sich beim Hören natürlich nicht an dieser Beschreibung festbeißen. Man kann, darf und sollte beim Hören seinen Assoziationen freien Lauf lassen. Wenn ein Klavierstück "Der kleine Schäfer" heißt, besteht die Gefahr, dass das Bild eines kleinen Schäfers das Hören einengt.


Außerdem könnte folgendes interessant sein: in der indischen Philosophie sind die 4 Elemente Wasser, Luft, Erde und nicht wörtlich zu verstehen (also "Erde" nicht als die Erde (als Planet) oder als Sand, Lies und Staub).


Es sind Repräsentationen der Eigenschaften solide/fest, flüssig, warm/kalt und lebendig.

  • Erde: Festigkeit, Solidität

  • Wasser: flüssig, fließend etc

  • Luft: Selbst-Bewegung, Leben, das automatische Atmen

  • Feuer: Temperatur

Mein Gong repräsentiert also das fließende, sich ständig anpassende, Variabilität, Flexibilität etc.


Der Gong ist das transformierendste Instrument der Welt. Die außergewöhnlich wirkungsvollen Schwingungen des Gongs arbeiten auf einer tiefen Ebene. Sie treten an der schwächsten Stelle des Körpers ein und wirken bis tief in die Zellen, in denen viele Informationen gespeichert sind. Körperliche und seelische Blockaden können sich lösen und alte Gedankenmuster und Zellinformationen werden transformiert.


​Klang ist Schwingung, ist Licht und Liebe. ​


"Der Gong ist der Klang der Kreativität selbst. Derjenige, der den Gong spielt, spielt das Universum. Der Gong ist eine wunderschöne verstärkte Schwingung. Er ist wie eine Vielzahl von Saiten, als würde man mit einer Million Saiten spielen. Der Gong ist das einzige Werkzeug, mit dem man diese Kombination von Raumschwingungen erzeugen kann." (Yogi Bhajan)


Der Gong lebt

Zum Beispiel ist seine Klang-Charakteristik mit abhängig von der Temperatur im Raum. Er klingt obertonreicher, wenn er sich länger im warmen Raum aufwärmen konnte. Er klingt auch unterschiedlich, je nach dem für wen ich spiele. Er ist ein Resonanzkörper, der auf seine Umgebung und das vorhandene Schwingungsfeld reagiert.


Davon hatte ich in meiner Ausbildung bereits gehört, aber glauben und begreifen konnte ich das erst durch meine eigenen unterschiedlichen Erfahrungen.

Anders als ein Piano oder andere Instrumente kann man einen Gong als Spieler nicht selber "tunen". Man kann ihm nur die richtige Temperatur-Umgebung geben und ihn mechanisch schonen. Allerdings kann es vorkommen, dass er durch unglückliche Umwelteinflüsse oder schädliche Behandlung seine Klangcharakteristik verliert. Dann kann er zurück an seinen Geburtsort gebracht werden, und durch Schmieden tenfalls wieder mit Feuer und Hammer in seine urprüngliche Charakteristik getunt werden.


Geschichte meines Gongs


Das folgende Video erklärt, wie diese Gongs zustande kamen. Links siehst Du Johannes Heimrath, der eine interessante Geschichte als Rebell hat, und rechts Tom Soltron von


Tone Of Life. Tone of Life ist ein polnisches Team, das weltweit Indoor und Outdoor Events mit Gongs und anderen Instrumenten veranstaltet, zum Beispiel in einer der Pyramiden von Gizeh. Ich habe sie auf einer 9-Tage "Sound Therapy" mit 20 Teilnehmern aus aller Welt kennengelernt - und die Gongs lieben gelernt.



Zugegeben - dagegen ist mein Equipment wesentlich bescheidener als das von Tone Of Life. Aber das Prinzip ist das gleiche. Dafür kommst Du - wenn Du willst - bei mir auch als Einzelner in den Genuss solch eines Gongklangs (und anderer Instrumente, die den Gong einrahmen). Die Session stimme ich dann ganz auf Dich und Deine Bedürfnisse ab.


Gongs sind schwierig akustisch zu reproduzieren

Selbst sehr hochwertige Lautsprecher sind oft kaum in der Lage, den realen, natürlichen Klang eines Gongs wiederzugeben. Ich selber habe ihn am natürlichsten mit Manger Lautsprechern empfunden. Diese Lautsprecher reagieren durch ihre Bauweise besonders schnell auf jede Anregung. Leider besitze ich sie nicht - sie sind sehr teuer. Auch Kopfhörer haben ihre Schwierigkeiten damit.

Trotzdem, hier mal eine Klangprobe meines Gongs von Youtube.

Das unglaubliche Frequenzspektrum der Obertöne und die Dynamik, sowie die Komplexität der sich überlagernden Klangwellen übersteigt in dieser Hinsicht die Komplexität aller anderen Instrumente.


Das nächste Video zeigt, wie sich der Gesamtklang eines etwas kleineren Gongs , der meinem sehr ähnlich ist, aus verschiedenen Klangebenen zusammensetzt. Alessandre Tannous demonstriert das durch Isolation der Ebenen. Ihr müsst dazu im Video die Mausbewegungen und selektierten Bereiche verfolgen.



Auch die Aufnahme ist schon herausfordernd, da Mikrofone ja eine Art "negative Lautsprecher" sind (Entschuldigung von der Nicht-Technikerin!) und die Probleme ähnlich sind (sagte mir Tom Soltron). Also hat Tom für seine musikalischen Aufnahmen nur das Allerfeinste vom Allerteuersten in seiner Aufnahmetechnik. Und trotzdem ist er unzufrieden.

Hier ein Beispiel, in dem Tom seine Gongs einsetzt. Wer allerdings nicht wirklich gute Lautsprecher hat, bekommt nicht den richtigen Eindruck. Den kann man dann bei mir bekommen.



Hier noch ein bisschen mehr Musik von Tom Soltron auf Youtube, in der vielfach auch Gongs vorkommen. Seine Musik ist allerdings auch von Gongs unabhängig - manche werden sie mögen, manche nicht.


Groß, noch größer

Für die, die wissen wollen, "was so geht": unten noch ein Hörbeispiel des riesigen Watergongs von 1,57 m Durchmesser. Das ist das größte Modell dieser Reihe. Der ist mir allerdings zu unpraktisch - mein Modell ist das größte, das noch (gerade so..) in meinen Kofferraum passt. Denn ich nehme ihn manchmal zu Veranstaltungen mit.


Von einem der Typen dieser Riesen-Gongs gibt es übrigens weltweit nur drei Exemplare. Einer davon steht bei Tom Soltron, ein anderer im Vatikan beim Papst. Der große Gong ist eben auch ein zeremonielles, religiöses Instrument.



Gong und Geld

Um eine Idee zu geben: Ein 1.57 Gong von ToneofLife/Sonasound kostet soviel wie zwei neue einfache Kleinwagen. Und das ohne jede Elektronik! Man muss dazu sagen, dass eine Investition in einen hochwertigen Gong relativ wertbeständig ist. Denn die Preise für die Rohmaterialien steigen ständig, und jeder Gong ist ein handwerkliches Einzelstück. Diese Gongs sind daher vergleichbar mit hochwertigen Flügeln. Jeder ist anders, und man sollte sich vor einem Kauf in der Manufaktur verschiedene Exemplare anhören.


Man kann aber Gongs natürlich auch gebraucht kaufen. Allerdings muss man sich dann darauf verlassen, dass der Gong gepflegt wurde.


Schalldruck und Lautstärke-Empfindung bei Gongs

Ich kann aus eigener Erfahrung bei Toms Veranstaltung sagen, dass die großen Gongs akustisch überwältigend und physisch spürbar sind. Sie haben dieselbe Schallintensität wie eine startende Concorde sie hatte (das sagte zumindest mein Partner, der die Concorde direkt, wenn auch hoch über seinem Haus im Startflug erlebte, als sie noch flog). Da wackelten die Gläser im Schrank von den tiefen Wellen.


Allerdings: die empfundene Lautstärke bei Gongs ist harmlos für die Ohren. Denn der Lautstärkeeindruck ergibt sich nicht aus dem Schalldruck. Er resultiert aus der Überlagerung von unendlich vielen Frequenzen, die eine enorme Schalldichte erzeugen, der man sich nicht entziehen kann. Also, selbst wenn ich meinen Gong im Raum sehr sehr laut spiele (was ich wegen Nachbarschaft selten tue), erreicht er - objektiv gemessen - nur die gemessene Lautstärke eines Rasenmähers, nämlich ca 80-90 Dezibel.


Der Gong und das Hirn11 Ab Minute




Der Gong und die Psyche

Aber - dieser Klang geht unter die Haut und in die Seele. Manche mögen es, fürchten sich aber auch etwas davor. Einer meiner Klienten erlebte in einer Einzelsession die äußerst verstärkten angenehmen Trance-Gefühle die er aus vom Paragliding kannte ("Paragliding ohne Risiko"). Jemand anderes wähnte sich im Paradies und meinte ganz trocken: "Jetzt brauche ich mich nicht mehr vor dem Tod zu fürchten." Bei anderen kommt etwas Furcht auf, denn Erfahrungen von Ausgeliefert sein und überwältigt werden können hochkommen. Man spürt instinktiv: da kann immer noch mehr kommen und man kann es als Hörer nicht kontrollieren. Der Gong ist ein Instrument, das in die Tiefe führt.


Der Psychotherapeut und Musiktherapeut Wolfgang Strobel sagt zum Beispiel über den Gong: "Man könnte ihn als den Shiva der Klänge bezeichnen, denn er zerstört das Alte und schafft Platz für das Neue. ..Sein Thema sind Krise und Transformation" (siehe Ressourcen).

Der Arzt Dr. Hess setzt Gongs in seiner psychiatrischen Klinik für Trance und Transformationsprozesse ein.


Er sagt zum Beispiel: "Einzelne Teilnehmer können beim intensiven Klang des 1,50 cm großen Gongs äußerst bedrohliche und beängstigende Erfahrungen machen, während andere ekstatische Erlebnisse haben und der Gong garnicht laut genug sein kann, weil er mit ihrer Lebensenergie verbunden ist" (siehe Ressourcen). Das ist auch meine Erfahrung. Sowohl beim Hören als auch beim Spielen.

Dazu muss ich sagen, dass ich den Gong nie unbedacht in eine möglicherweise für manche bedrohliche Sphäre führe. Das ist die Kunst: sehen und spüren, wo der Hörer/Meditierende/die Gruppe ist. Es ist meine Aufgabe, damit verantwortlich umzugehen.


Der Gong ist ein wunderbares und effektives therapeutisches Instrument, wenn es entsprechend eingesetzt wird.


Was Gongs und Therapie/Coaching betrifft: Johannes Heimrath (Sonasound) hat vor vielen Jahren ein Buch über Gongtherapie geschrieben. Er nannte seine Methode "Sonogramm". Es ist allerdings nur antiquarisch erhältlich. Nicht allzu viele Therapeuten setzen diese Methode ein. Denn allein schon die Investition in die vielen hochwertigen Gongs, die dazu erforderlich sind, wäre ein Vermögen. Billige Klangscheiben aus Asien tun es da nicht! Dazu später in einem weiteren Blogeintrag.


Die hier nicht genannten Infos zur Wirkungsweise vom Gong und von obertonreichen Klängen findest Du hier und in der Ausschreibung für die Soundjourney.


 

Ressourcen


Wie man einen Gong "meditativ" hören kann (von mir)


Video zur Geschichte meines Gongs

Gruppen-Events mit großen Gongs in mehreren Orten Europa

Gong Verkauf



Gong Manufaktur Sonasound


Musikbeispiel: Gong mit anderen Instrumenten


Musikbeispiel: Demonstration von meinem Gong (Achtung: NICHT "meditativ" gespielt)


Zum Gong in der Therapie

Wolfgang Strobel, "Grenzzustände in der Musiktherapie", in Reader Musiktherapie, 1991, Seite 170

Otto Heinrich Silber und andere, "Klangtherapie", 2010, Seite 168


Wer sich für gebrauchte Gongs interessiert

Facebook Gruppe "


Philosophie

Viel Spass beim Hören der Beispiele!

Rotraut

Comentários


Mindful Motion BLOG

bottom of page